Alemannia “life goes on”

Kleiner Aufruf: Wer eine Alemannia-Tasse oder Ähnliches hat, möge bitte ein Bild machen, getreu dem Motto “Life goes on”. Ist ja auch schnell mit dem Handy gemacht!

Ich würde gerne die Bilder dann als Album hier auf meinem Blog als kleine Galerie veröffentlichen.

Die Bilder bitte an info@el-fritzos.de DANKE, DANKE

(Die Meldung darf gerne geteilt werden!)

Dazu passend und auch lesenswert:

Print Friendly

5 Gedanken zu “Alemannia “life goes on”

  • 8. Mai 2012 um 21:51
    Permalink

    Nachdem ich mir nun einige Ihrer Beiträge aus Gegenwart und Vergangenheit angetan habe, fliegt Ihr Blog im hohen Bogen wieder aus meiner Leseliste raus. Und bestimmt nicht wegen der Alemannia-Tassen, sondern wegen Ihrer unerträglichen Art und Ihrem schlechten Stil. Mit “Stil” meine ich Ihren aufgeblasenen Scheibsti, wie auch Ihren aufgeblasenen Charakter.

    Statt Informationen und Gedanken zu Vorkommnissen bekommt man hier nur dummes Gequatsche und einseitige, aufgeblähte Grütze.

  • 8. Mai 2012 um 22:02
    Permalink

    Na dann danke für die (wahrscheinlich verschwendete) Zeit hier ;) Ich zwinge Sie ja nicht hier zu lesen. Aber Sie haben ja recht, ich bin aufgeblasen. Das liegt aber nicht am Stil, sondern am guten Essen.

    Ach ja: Wenn Sie doch mal wieder hier landen und etwas lesen, dann beschweren Sie sich bitte nicht über zu hohen Blutdruck oder Magenkrämpfe.

    PS: Es handelt sich hier auch um einen Blog. Wissen Sie was das ist? Da kann und darf ich so schreiben wie ich will ;)

  • 8. Mai 2012 um 22:18
    Permalink

    Da spricht da ein “egal” von Stil – und bemerkt nicht, dass Stil nicht das Ende vom Besen ist.

    Ein Verweis zu Dieter Nuhr ist hier angebracht, ob “egal” diesen versteht, hängt ganz vom Stil der Interpretation ab.

    Andererseits sage ich es auf die typische Öcher Art: Tuppes!

    Hier erhält man wahrscheinlich in einem Beitrag mehr Informationen, als bei allen Interviews eines Geschäftsführer Finanzen namens Kraemer zusammen, der getreu dem Motto “viel reden aber dabei nichts aussagen” unterwegs ist und seine Mission “Auf Ungedeih und Verderb der Alemannia” bald erfolgreich ausgeführt hat.

    Lieber egal, du bist uns egal, aber bitte erzähl doch nichts von Stil, wenn du selber dabei Schreibfehler machst. Jemanden belehren wollen und dabei selber Fehler machen ist mit Abstand sehr stilvoll… nicht!

    In diesem Sinne – Tschö mit ö, wa Aue!

  • 15. Mai 2012 um 17:32
    Permalink

    Wer sich egal nennt der kann auch nicht erwarten ernst genommen zu werden und sollte wieder unter seinen Stein zurück kriechen was wiederum uns egal ist :)
    Ich hab dir mal ein paar Fotos geschickt die kannst du gerne in die Galerie setzen

    Gruß BAB

  • Pingback: la vida continúa « Der Friedri.ch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>