Der Verein von Morgen

Eigentlich hatte Alemannia Präsident Dr. Alfred Nachtsheim mit seinem Vorschlag auf der Jahreshauptversammlung die Wogen glätten wollen: Ein Fankongress zum Thema Der Verein von Morgen! Dieser sollte am 25. Mai 2011 stattfinden – hat jemand von Euch davon mitbekommen?

Weder auf der Webseite der Alemannia noch in den lokalen oder überregionalen Medien wurde von einem Kongress in dieser Form berichtet. Keine bekannten oder namhaften Moderatoren, Gastredner oder Funktionäre oder Fanvertreter wurden in irgendeiner Form erwähnt. Auch gab es weder von der FAN-IG noch von den Fanvertretern eine Information oder Einladung bzw. mögliche Teilnahmemöglichkeit. Schlicht: Nüüüs!

Man kann es aber auch drastischer formulieren: Dieser Kongress hat nicht statt gefunden! Die Bemühungen um einen solchen Kongress tendierten ebenfalls gegen Null. Alleine da es in der unmittelbaren Nachbarschaft (grün-weiß, Name bleibt unausgesprochen) ebenfalls große Diskussionen um weitreichende Satzungsänderungen geht, wäre es für beide Vereine ein Leichtes gewesen daraus etwas zu machen. Auch in anderen Vereinen wollen Fans und Mitglieder gewisse Mitspracherechte und Informationsgarantien.

Unabhängig von der Meinung jedes einzelnen Mitglieds, ist es nun ein weiterer Beleg für die Unfähigkeit des Präsidiums. Egal welche Einstellung man zur aktuellen Satzung hat: Weder eine Jahreshauptversammlung noch ein Kongress kann von diesen Herren organisiert werden.

Das Potential eines solchen Kongresses ist groß, aber nun ist definitiv klar, dass das Interesse an den Bedürfnissen und Wünschen der Mitgliedschaft nur ein Spiel war. Es war beabsichtigt so den Antragsstellern und deren Befürwortern den Wind und die Argumente aus den Segeln zu nehmen und die Hinhaltetaktik fortzuführen.

Wir können als Fans und Mitglieder der Alemannia sehr froh sein, dass solch ein Kongress nie stattgefunden hat. Die Herren hätten den Verein bis auf die Knochen blamiert.

Nach der Mitgliederversammlung soll die Arbeit der neuen Satzungskommission bald beginnen. „Wir werden die nächste Präsidiumssitzung nutzen, um die ersten Arbeitsaufträge zu verteilen“, sagt Präsident Dr. Alfred Nachtsheim.

Allerdings sei die Modernisierung der Satzung bei weiten nicht der einzige Ansatzpunkt. „Wir müssen uns auch mit der Frage beschäftigen, welchen Ansprüchen ein moderner Verein von heute genügen muss“, sagt Nachtsheim. Bereits jetzt laufen die Planungen für den Kongress am 25. Mai auf dem Tivoli. „Wir möchten gerne einen neutralen Moderator für den Abend gewinnen“, erklärt Nachtsheim. Neben interessierten Mitgliedern sollen Vertreter anderer Vereine sowie von DFL, DFB und Fan-Organisationen einen Austausch in Gang bringen, wie eine moderne Satzung aussehen kann und was Mitgliedschaft in einem Verein heutzutage bedeutet. „Ab sofort können unsere Mitglieder ihre Anregungen und Ideen an uns schicken – sei es zu Satzungspassagen oder zum geplanten Kongress“, sagt Nachtsheim. Dazu wurde eigens eine E-Mail-Adresse eingerichtet. Sie lautet: satzung@alemannia-aachen.de

http://www.alemannia-aachen.de/…/Arbeit-an-der-Satzung-beginnt-21167I/

weitere Artikel :

Eine Antwort auf “Der Verein von Morgen”

Kommentare sind geschlossen.