Lesezeit 2 Minuten

Odonkor muss kommenDavid Odonkor spielt derzeit bei Alemannia Aachen vor. Heute Abend hat er die Chance, sich beim Testspiel gegen den KRC Genk  für einen Kaderplatz zu empfehlen. Da der Außenbahnspieler derzeit vereinslos ist, kann der in aller Ruhe verpflichtet werden. Ich bin absolut dafür den schnellen Mann zu holen! Warum, das will ich Euch sagen.

Fußballinteressierte wissen noch zu gut, wie sehr die Entscheidung Jürgen Klinsmanns anno 2006 überraschte, den jungen Deutschen David Odonkor zur Weltmeisterschaft im eigenen Land zu berufen. Es sorgte für reichlich Diskussion, dass der damals bei Borussia Dortmund spielende Odonkor Kevin Kuranyi aus der Nationalelf „katapultierte“. Das diese Nominierung plötzlich und unerwartet, selbst für den DFB, war, zeigte schon die Pressekonferenz an diesem 15.Mai 2006: Die Pappfigur von Odonkor fehlte.

Nun kommt der in den letzten Jahren vom Verletzungspech geplagte Ex-WM-Teilnehmer zum Probetraining nach Aachen und die Medien überschlagen sich mit Nachrichtenmeldungen. Wer kann sich nicht an seine Einwechslung im Spiel gegen Polen erinnern, wo er Olliver Neuville in der 92. Minute in Szene setzte? Wie wäre es wohl, wenn der gute Mann sogar in Aachen unterschreiben würde? Ein Spieler, wie damals Erik Meijer, der auch bekannt ist? Es ist manchmal nicht nur die Erfahrung die fehlt. Positiver Medienrummel und ein namhafter Spieler können einem Verein sehr oft weiterhelfen. Siehe Erik Meijer damals, Rául heute bei Schalke.

Odonkor wird sicherlich nicht der teuerste Spieler auf dem Markt sein. Ein kleiner Vertrag sollte beiden Seiten weiterhelfen. Solch ein „Star“ wäre was für Fans, Sponsoren und die Medien. Ganz davon abgesehen, dass seine Flanken(läufe) auch Benny Auer deutlich besser in Szene setzen könnten. Ich würde sagen: Odonkor holen 😉


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.