Mir kribbelt es nicht nur in den Fingern! Gestern Abend haben auch die Journalisten Blut geleckt und minütlich folgen neue Schlagzeilen. Nachdem nun der Kapitän und Leitwolf der Bayern, Mark van Bommel, einen Tag vor dem Pokalspiel hier in Aachen seinen Vertrag beim Rekordmeister auflöste und ab sofort seine Schuhe für den AC Mailand schnürt, folgten Meldungen über eine Erkrankung Arjen Robbens und Daniel van Buytens. Der Belgier ist gleich in München geblieben, der Niederländer ist hingegen mit nach Aachen gekommen.

Hinter dem Einsatz von Robben steht wohl noch ein kleines Fragezeichen, dass allerdings seit der ersten Meldung heute Mittag auf fifa.com deutlich kleiner geworden ist. Obwohl sich an der Ausgangslage der Alemannia eigentlich nichts geändert hat, sind die Turbulenzen hinter den Kulissen des FC-Hollywood nicht an den Öchern vorbeigegangen. Allen ist klar, dass die Chance in dem eigentlich im Vornherein verlorenen Spiel besteht und wenn man nix zu verlieren hat, kann man bekanntlich ja nur gewinnen.

Auch wenn die schwarz-gelbe Anhängerschaft auf einen Ausfall Robbens hofft, so hätte man auch mit ihm auf dem Rasen eine Chance. Nicht zuletzt weil die Alemannia schlichtweg der Angstgegner des FC Bayern München ist. 2004 und 2006 schlug man die Bayern im Pokal und auch im Ligaspiel 2007 schoss lediglich die Alemannia ein Tor. Philipp Lahm, er übernimmt morgen die Kapitänsbinde von van Bommel, war bei den letzten beiden Spielen dabei und warnt im Interview auf derWesten.de vor der Stimmung auf dem Tivoli.

Wie unruhig es nach einer Niederlage in Aachen werden könnte, weiß Lahm aus Erfahrung. Der Tivoli ist ein heißes Pflaster für die Bayern, die Alemannia gewann 2:1 im Pokal 2004, 4:2 im Pokal 2006 und 1:0 in der Bundesliga 2007. Lahm war zweimal dabei, er spricht in der Erinnerung von „Schlachten“ und warnt die Mitspieler vor einer „hitzigen Stimmung“. Als neuer Kapitän denkt er aber positiv: „Wir sind der FC Bayern! Wenn wir konzentriert auftreten, kommen wir ins Halbfinale!“

Aber die Freude auf das Spiel ist auch bei der Alemannia mehr als vorhanden. Erik Meijer, den ich heute im Fanshop traf, wusste eigentlich auf  seine Frage »Na Jungs! Habt Ihr Bock auf morgen Abend? « die Antwort dann doch selber und schob daher einfach hinterher »Ich auf jeden Fall! Das wird geil!« Ob Radu morgen vielleicht den entscheidenden Treffer erzielen könnte beantwortete der Sportdirektor mit einem breiten Grinsen »Der Radu ist top drauf! Der fühlt sich total wohl und nach dem perfekten Einstand ist ihm das zuzutrauen. Wenn du so in einem Verein ankommst, gleich ‘ne Bude machst, dann ist das gut fürs Ego und für den Kopf.«

Die ganze Region fiebert nun dem Anpfiff am morgigen Mittwoch um 20:30 Uhr entgegen und böse Zungen behaupten, dass Mark van Bommel genau davor Schiss hatte 😉 In seinen Glückwünschen zum 110jährigen Geburtstag der Alemannia am 16. Dezember 2010 hatte er sich noch so sehr ein Spiel auf dem Tivoli gewünscht. Wahrscheinlich hatte er auf der Webseite des FC Bayern die Worte seines Landsmannes Erik die Worte gelesen, die einem Alemannen einfach nur eine Gänsehaut bescheren:

Was unsere Fans angeht: An besonderen Abenden, wenn das Flutlicht angeknipst wird, dann erschaffen sie immer eine ganz besondere Atmosphäre, die es nur in Aachen gibt. So wird es auch am Mittwoch sein, versprochen!


1 Kommentar

Tweets that mention Die Pumpe geht | Der Friedri.ch -- Topsy.com · 25. Januar 2011 um 20:36

[…] This post was mentioned on Twitter by Guido Lindenstock and Aachen, Fritz Jeschke. Fritz Jeschke said: Die Pumpge geht #Alemannia & kurz vor dem #Herzinfakt http://bit.ly/eYapI5 #fc bayern #dfb-pokal #tivoli #24h […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.