Was ein Gebabbel

Die erste Woche in der „neuen Heimat“ ging verdammt schnell rum. Ich sage Euch: an das Hessische Gebabbel muss ich mich echt gewöhnen, ein Aagepackte werde ich aber so schnell nicht werden. Auch an das Verkehrsaufkommen muss ich mich echt gewöhnen. Die morgendlichen 23 Kilometer von Friedrichsdorf nach Frankfurt-Rödelheim sind meist in 20 Minuten bewältigt – oder mal in 60. Erinnert irgendwie trotzdem an die vielen Baustellen in Oche. Es ist echt der Wahnsinn, wie viel hier auf den Straßen los ist und das man bei nahezu jeder Fahrt im Stau steckt. Zumindest ist mir dies seit meinem ersten Tag am Dienstag so ergangen.

Abgesehen von diesen Autobahngeschichten muss ich sagen, dass die ersten Tage hier richtig klasse waren und meine neue Arbeitsstelle sich bereits jetzt als echter Glücksfall herausstellt. Einen netten Dienstwagen habe ich bekommen (Mercedes A-180), sitze in einem riesen Büro und habe erstklassige Kollegen. Also die Basics stimmen definitiv.

Das mein erster Arbeitstag in einigen Bundesländern ein Feiertag ist, war mir egal. Denn dank des eben Nicht-Feiertages waren die Süßes-oder-Saures-Schmarotzer nur einige Male an der Klingel. Die Berichte aus Aachen klingen da wesentlich grausamer.

Auch das beschauliche Friedrichsdorf ist ein angenehmer Ort zum Leben und Wohnen. Im nahegelegenen Bad Homburg vor der Höhe wirbt man dagegen mit „Champagnerluft und Tradition“. Ich sage es mal so: Gewisse Eindrücke, die nun sicherlich vor dem geistigen Leserauge im Kopfkino abspielen, treffen durchaus zu 😉

Zum Glück liegt Friedrichsdorf direkt an der Grenze zum Taunus. Es geht zwar nix über die Eifel, aber im Taunus lässt es sich auch ganz hervorragend wandern und spazieren. Gerade jetzt im Herbst einfach nur gigantisch. Daher werde ich jetzt erstmal die letzten Herbsttage genießen und mich dem anstehenden Umzug widmen. Denn erst ab dem 01.12. gibt es die neue Wohnung – und dann auch wieder DSL, das habe ich nämlich momentan nicht…

2 Antworten auf “Was ein Gebabbel”

  1. Ei Guude wie!

    Damit Du die Hessen etwas besser verstehst: http://www.aeppelsche-homepage.de/hessisch.htm

    Nicht nur der Taunus ist schön,auch der Spessart und der Odenwald haben ihre Reize. Die Fritten hier sind zwar der größte Mist, aber dafür gibts hier leckere Haxen und leckeres Bier. Geh mal zu Bier-Hannes an der Mainkur (Hanauer Landstraße) oder kehr in die Gaststädte “Zum Rad” in Frankfurt Seckbach ein.

    Das “Vorurteil”, das die Autofahrer mit dem OF Kennzeichen besonders schlecht fahren ist keins, eine Tatsache die Du auch schnell erkennen wirst. FB, GG und ERB sind aber auch recht schlimm.

    Schwarz-Gelbe Grüße
    Printenduevel

Kommentare sind geschlossen.