Warum die Alemannia nicht untergeht

Die Lizenz für die dritte Liga hat die Alemannia – noch – nicht erteilt bekommen. Der DFB wartet auf die erforderlichen Nachweise zur Umfinanzierung und damit verbundenen Solvenz der Schwarz-Gelben. Die Zeichen verdichten sich, dass es der Alemannia doch rechtzeitig gelingen wird, die Lizenz zu erhalten. Hauptsächlich liegt es an dem Willen, den Verein nicht untergehen zu lassen. (mehr …)

Herr Kraemer und die BILD

Heute Morgen in der BILD-Zeitung (Aachener Ausgabe) lese ich: „Alemannia feuert ZOFF-Ordner“. Aber noch erschreckender der letzte Absatz: Kraemer ist wütend: „Damit haut er allen Arbeitgebern aufs Maul! Es ist erschreckend zu sehen, wie manche Leute mit ihrem Schicksal umgehen!“
Dazu muss ich folgende Zeilen einfach loswerden:
Die Verträge für die Umfinanzierung Weiterlesen…

Ohne Humor geht das nicht

Jeden Tag erreicht mich eine neue Nachricht die die Alemannia betrifft – und in diesen Tagen sind die wenigsten Nachrichten positiver Natur. Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Meino Heyen gibt den Alleinherrscher und will an Frithjof Kraemer auch im Falle eines Abstieges festhalten, die für die Umschuldung erforderlichen Verträge sind noch nicht unterzeichnet (und die Hintergründe verursachen Bauchschmerzen) und das Werner-Fuchs-Haus der FAN-IG wird auch noch überfallen und verwüstet. (mehr …)

Preisvergleich bei den Alemannia-Tickets

Die Schicksalswoche der Alemannia steht unmittelbar bevor. Gewinnt die Alemannia das erste Endspiel gegen Eintracht Frankfurt, kann sie im Heimspiel gegen den Karlsruher SC dem drohenden Abstieg womöglich von der Schippe springen. Auch wenn die Zeichen schon mal besser standen, ist der Klassenerhalt dennoch möglich. Ob nun zweite Liga oder dritte Liga: Die Zukunftsplanung muss weitergehen und hier habe ich derzeit verdammt große Bauchschmerzen. (mehr …)

Ein Punkt ist zu wenig

Wieder kein Sieg für die Alemannia. Gegen den mit im Keller hängenden MSV Duisburg gab es nur ein 2-2. Vor fast ausverkauftem Tivoli wäre ein Dreier sehr wichtig gewesen. Alemannia Aachen verpasst somit den Sprung aus dem Tabellenkeller.

Schimmel im Tivoli

Verarscht und betrogen

Alemannias Geschäftsführer Frithjof Kraemer hatte noch auf der letztjährigen Mitgliederversammlung (12. Juni 2010) verspochen, dass in den kommen Tagen und Wochen auf jeden Fall an Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) und Geschäftsstelle weitergebaut würde. Ebenso versprach er, dass es keine Versäumnisse mehr bei der Veröffentlichung von Bilanzen geben werde. Gehalten hat er sich an keines seiner Versprechen!