Am kommenden Samstag wollen die Fans der Dortmunder Ultras 10 Minuten Schweigen. Als Fan der Alemannia eine nicht unbekannte Zeit. Der Dreck schweigt war damals das Motto. Allerdings gegen das Präsidium der Alemannia gerichtet. Kurios: Ebenfalls bei einem Spiel gegen Mainz 05. Die Mainzer konnten damals gar nix dafür und bei der jetzt geplanten Aktion wird sogar um deren Unterstützung gebeten. Aber warum gibt es einen „Fanprotest“ der BVB-Anhänger? Lest hier meinen Kommentar…

Vorweg die Hintergründe: In den vergangenen Wochen gab es einige Vorfälle in den Stadien der Bundesliga die groß in den Medien behandelt wurden. Beispielsweise die Fans aus Berlin die nach einem Ligaspiel gegen den FC Nürnberg das Feld stürmten und aus Frust, über Niederlage, drohenden Abstieg und die dadurch resultierende sportliche Perspektivlosigkeit, Trainerbänke und andere Dinge im Stadion zerstörten. Aber auch Fans des FC Nürnberg „zündelten“ im überfüllten Gästeblock in Bochum.

Diese Aktionen und einige weitere des FC Köln und Dynamo Dresden veranlassten den DFB und die DFL dazu, Platz- und Blocksperren auszusprechen. Für einen Alemannen wie mich kommen da sowieso Erinnerungen an das erste Geisterspiel der Fußballgeschichte auf dem Tivoli hoch. Damals gegen den FC Nürnberg.

Ich bin nun nicht der ultimative Befürworter und Verfechter der allgemeinen Ultraszene aber die in überwiegend friedlichen und engagierten Gruppen organisierten Fans, die Spieltag für Spieltag für Choreos, Fanaktionen und Stimmung im Stadion machen, können nicht pauschal für alle Fans verantwortlich gemacht werden. Und auch nicht für Teile ihrer Gruppe.

Leider schlägt oft die Kommunikation zwischen den Gruppen Polizei, Verein, Verband und Fans sowie Ultras fehl. Ich Aachen merkt man das auch an einigen Stellen. Allerdings ist das noch lange kein Grund für Kollektivstrafen dieser Art. Wir als Anhänger der Alemannia haben das damals zu spüren bekommen. Ich selber stand in dem Block aus dem die Schraube geflogen sein soll, die den damaligen Trainer der Nürnberger Wolfgang Wolf am Kopf getroffen haben soll. Sie fehlte übrigens nachher in der Trainerbank….

Aber wieso wurde damals von DFB und DFL nicht berücksichtigt, dass Spieler und Verantwortliche des FC Nürnberg vorher die zwei/drei Bierbecher die auf den Rasen geflogen kamen zurückwarfen? Wieso hat man es den Spielern des FC Nürnberg keine Strafe gegeben wie jetzt Paolo Guerrero vom HSV?

Die Geschichte ist gegessen und Geschichte aber die Dinge wiederholen sich und die Konsequenzen sind nicht nachvollziehbar. Nun werden beispielsweise nur noch Sitzplätze in den Stadien gefordert, organisierte Fanfahrten – gerade in Städten wie Berlin, Hamburg oder München ne Katastrophe, da man dort immer Freunde oder Verwandte hat und so einen Besuch mit einem Spiel verbindet- oder eine Ticketvergabe mittels Fan-Cards .

Sorry aber: in Berlin gab es Probleme und die haben nur Sitzplätze und in Bochum wird normalerweise sehr streng kontrolliert (weiß ich aus eigener Erfahrung), wieso kamen die dann gleich mit solchen Mengen Pyrotechnik rein ?

Nicht zuletzt, da sich Polizei, Hundertschaft und Sicherheitskräfte ebenso oft fehlerhaft und nicht gerade deeskalierend verhalten, kann es nicht sein, dass man den Fans und somit auch den Ultras ihr Recht abspricht und unter Generalverdacht stellt. Ich erspare mir die ganzen Beispiele aber so wird weder der DFB noch die DFL – und erst Recht keine Sicherheitsbehörde – das Problem in den Griff bekommen.
Nochmals: Ich bin kein Ultra aber ich bin ein verdammter Fußballfan! Ich versuche auch ab und an mal meine schwarz-gelbe-lemannia-Brille abzusetzen und die Dinge objektiv zu betrachten. Und somit kann ich nur alle Anhänger in den Stadien, gerade am Samstag in Mainz, dazu auffordern die Aktion der BVB-Ultras zu unterstützen.

Inspieriert wurd ich übrigens durch diesen Artikel: http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/BVB-Fans-wollen-in-Mainz-schweigen-id2826562.html


1 Kommentar

MagicOfWord – Die Zitate und Sprüche Community :: Uncategorized :: kennt einer dieses lied . ? · 16. April 2010 um 05:45

[…] Schweigen gegen Mainz – kenn' ich | Der Friedrich – ene Öcher Jong […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.