Erik Meijer hat seinen Worten vom 12. Juni 2010 Taten folgen lassen. Eindrucksvolle Taten! Er versprach keine Platzierung oder Mindestpunkzahl. Er beschwor “die drei L“: Leistung, Leidenschaft und Loyalität. 258 Tage nach seinen Ankündigungen wurde nun auch das dritte “L” komplettiert: Kevin Kratz verlängert am Tivoli.

Die bisherige Saison zeichnete sich vor allem durch Leistung und Leidenschaft aus. Sowohl im Pokal als auch in der Liga präsentierte sich unter dem neuen Trainerduo Hyballa/van der Luer eine unglaublich spielfreudige Mannschaft. Trotz des jungen Altersdurchschnitts zeigte man einen in Aachen lange nicht in dieser Form spektakulären Fußball. Die Punktausbeute ist nahezu dieselbe wie vor einem Jahr aber die Art und Weise ist begeisternd.

So fallen sowohl zuhause als auch in den fremden Stadien meistens viele Tore und nicht selten sind sie wunderschön:  Arslans Heber gegen Karlsruhe, Kratz “In-den-Winkel-Knaller” in Cottbus oder zuletzt Stiebers Volleyschuss ins Paderborner Tor – diese Truppe macht einfach nur Spaß!

So zeigt die noch nicht einmal richtig getrocknete Tinte auf dem neuen Vertrag von Kevin Kratz also eines: Erik Meijer hat bis jetzt einen  fantastischen Job gemacht und sich an seine Versprechen gehalten. Dafür gebührt im Dank, Lob und Respekt. Am Tivoli sagt man dazu einfach: Danke, Danke!


1 Kommentar

Es riecht nach Abstieg – Der Friedri.ch · 1. Oktober 2011 um 12:42

[…] und Leidenschaft für das Spiel vermisste man komplett. Und hier sollte Erik Meijer, der genau diese “drei L” damals versprochen hatte, hinterfragen, was da so verkehrt läuft. So jedenfalls geht die Alemannia […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.