Den Dom kennt ihr aber oder?

Hallo Integrationsrat!

Also ich muss ja mal ernsthaft fragen: Den Dom zu Aachen kennt Ihr? Ihr wisst dann ja auch, dass das ein Gotteshaus ist und es eine gewisse Feierlichkeit am 24.12. jeden Jahres gibt. Doch ich frage mich ob Ihr auch noch wisst, was da eigentlich gefeiert wird.

Wenn ich mir diese Ratsvorlage (Integrationsrat, 10.06.2015) so durchlese, dann erkenne ich, dass hier die Barmherzigkeit und der Gedanke zu helfen hinter Vorschriften und Eitelkeiten steht.

Die Piratenfraktion hatte beantragt das Portal Fluechtlinge-willkommen.de auf den Webseiten der Stadt Aachen zu bewerben. Der Integrationsrat lehnte den Antrag ab. Begründung:

  • Der Verein der hinter dem Projekt steht (des Mensch Mensch Mensch e.V.) äußert sich kritisch zu den bestehenden Rechtsvorgaben des Ausländerrechts und kritisiert öffentliche Stellen
  • Ein Link auf das Portal bedeutet „[…]auch eine gewisse Verantwortlichkeit seitens der Stadt Aachen für den Inhalt[…].“
  • Wohnungen werden auch an „Illegale“ vermittelt (PS: Wer ist eigentlich illegal?!)
  • Der tatsächliche Vermittlungserfolg wird in Frage gestellt.

Dennoch sollen nun die Infos über den Sozialdienst der Stadt an die Flüchtlinge – die bereits in Betreuung leben – weitergeben werden. Hä?

Also wenn die Sache eines ist, dann suboptimal. Da hält der Integrationsrat nix von der Idee – und will sie doch weitergeben?

Da bemängelt man die Reichweite und den Erfolg – dabei könnte man selber dafür sorgen?

Man moniert, dass der Verein sich kritisch äußert – sein demokratisches Recht übrigens!

Aber vor allem dieser Satz hier ist doch mal einen längeren Moment des Nachdenkens wert:

Ebenfalls ist  zu beachten, dass die Wohnungsvermittlung des Anbieters der Webseite auch illegal in der Bundesrepublik lebende Personen in die Vermittlung einschließt.

Jemandem Obdach zu geben ist also nicht richtig? Dabei hat man doch ein zunehmendes Problem der Unterbringung. Und vielleicht mal zum mitdenken: Es geht um eine Unterkunft!

Ein Dach. Ein Bett. Eine Privatsphäre. Das kennt Ihr auch. Ihr und ich – wir alle – haben das. Jeden Tag.

Der Verein ermöglicht es Flüchtlingen in Würde zu leben. Wir feiern es jedes Jahr am 24.12. – aber wir feiern wohl nicht mehr den Gedanken des Obdachs und der daraus erst möglichen Geburt Jesu. So viel zu unseren abendländischen Werten und der Ernsthaftigkeit von §1 des Grundgesetzes.

PS: Unter fluechtling-willkommen.de gibt es nix zu sehen. Es ist allen klar, dass es mehrere sind und daher auch fluechtlinge-willkommen.de.

Eine Antwort auf “Den Dom kennt ihr aber oder?”

Kommentare sind geschlossen.