Lesezeit 2 Minuten

Altes Torhaus, Aachen, Altes Klnikum, Hangeweiher, Burtscheid, RestaurantKonfuzius wusste es schon vor Jahrtausenden: „Essen und Beischlaf sind die beiden großen Begierden des Mannes.“ Ich kann mich seinen Worten nur anschließen und war daher direkt begeistert, als Kumpel Frank seine Wette im Alten Torhaus» einlösen wollte.

Meine Bemühungen im Februar dem Rauchen abzuschwören, konnte der liebe Frank erst nicht glauben und wettete, ich würde es sechs Wochen nicht schaffen. Ich hielt durch und gelangte damit in den Genuss der Kochkünste Hans-Peter Kerrfs. Ich sage nur: Großartig!

Ein Essen kann oft gut schmecken. Der Öcher isst dann meiste den Teller auf und sagt „Jut jeschmeckt!“, zahlt und geht. Die Gerichte bei Herrn Kerff aber haben diesen hervorragenden Pfiff, der ein Restaurant eigentlich zu einem Restaurant macht. Ein Steak kann ich selber in die Pfanne hauen, Bratkartoffeln auch. Aber diese Soße und gemischte Pilzvariation… ganz ehrlich: sensationell lecker.

Dazu ein erstklassiger Wein, ein tolles Ambiente mit ein paar echten Öcher Raritäten – die dürft Ihr gerne selber finden 😉 – und wirklich gute Bedienungen machen dann ein Restaurant zu einer Empfehlung. Um in der Sprache der Kochs und Gourmets zu bleiben: Garniert wird das tolle Essen von einem sehr sympathischen Küchenchef, der sich nicht zu schade ist die Gäste zu begrüßen und auch sehr gute Tipps für den heimischen Herd zu geben. Selbst Veganern kann der Mann etwas erstklassiges zaubern.

Verraten werden darf auch, dass unter Mithilfe der Sportfreunde Kaiserstadt, das Alte Torhaus bald als erste Öcher Institution Degraa vom Fass» ausschenken wird. Ein Grund mehr, sich öfter in der Goethestraße 27 blicken zu lassen.

Man merkt, dass im Alten Torhaus mit Leidenschaft und Hingabe gekocht wird. Hans-Peter Kerff sagt selbst “Ich koche weil es mir Spaß macht.“ Mehr braucht man eigentlich nicht mehr sagen oder?

weitere Artikel :


2 Kommentare

Avatar

Andreas · 7. Oktober 2011 um 13:54

Schöner Bericht – aber… Goethe heißt wirklich Goethe. Bei “Göthe” kriegste ja Pickel auffe Augen. 😉

Und ich biete folgende Wette an: Wetten, dass ich es schaffe, innerhalb der nä. 6 Monate nicht mit dem Rauchen anzufangen. Wer lädt mich zum Essen ein? 🙂

Avatar

Nadja · 10. Oktober 2011 um 10:36

Es ist dort so toll! Super Ambiente, der Koch ist kreativ und es schmeeeeckt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.