AFD-Demo in Berlin

Wenn der Hass regiert
Bild einer Pegida-Kundgebung in Dresden. Die Anhänger sind mitlerweile mit gleichem Wortlaut bei den Kundgebungen der AfD.

Ich habe die heutige Mittagspause genutzt und die Demos in #Berlin anzuschauen. Auf beiden Seiten blanker Hass. Bei der Demo der AfD gehen die #Nazis und Reichsbürger offenkundig mit, wie Bilder belegen. Die Reden der Parteispitze nur eines: spaltend. Radikale, die Absperrungen durchbrechen, auf der anderen Seite der Demonstration. Beide schaden der Demokratie. Tanzen und Sambatrommeln sind der falsche Ansatz gegen Nationalisten, die auf der Straße und im Netz die Opferrolle besetzen. Mal wird Adolf gefeiert, im nächsten Kommentar sieht man sich “wie die Junden damals” verfolgt und ausgegrenzt.

Wer spricht wie Nazis, schreibt wie Nazis, spalted und aufwiegelt wie Nazis, wer Rasse und Ethnie vorschiebt, wer in jedem mit anderer Meinung einen Verräter sieht, wer mit Leuten demonstriert die glauben wir wären eine GmbH, wer die Uhren zurückdrehen will und die Presse nutzt und gleichzeitig als Lügenpresse hinstellt, wer völkisch UND nationalistisch auftritt,

der macht es sich nicht nur zu einfach, sondern setzt die Zukunft Deutschlands und Europas noch mehr aufs Spiel als die Damen und Herren der “Altparteien”.

Deutschland den Deutschen? Grenzen Dicht? Dann sollten die Anhänger der AfD schauen, dass die Ärzte, Pflegekräfte, Ingenieure und Unternehmer nicht in die falsche Richtung durch die Löcher im Zaun schlüpfen. Wer kümmert sich dann um die deutschen Omis und Opis ? Um die Kinder?

Tut doch nicht so als sei die AfD tolerant und nur “besorgt”. Ich kann nur hoffen, dass mehr Mitbürgerinnen und Mitbürger dem nicht länger schweigend zusehen und die demokratischen Mittel gegen diesen Nationalismus ergreifen – und sich gegen die AfD und die braunen Ströme in ganz Europa gemeinsam wehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.