Das SoftPhone von 1&1

Das SoftPhone von 1&1

Preislich ist 1und1 ja echt unschlagbar aber was den Support angeht: lachhaft und absolut unkoordiniert. Wie bei so vielen Unternehmen scheint es da mal richtig dicke Kommunikationsprobleme zu geben. Hintergrund: Als sowohl privater als auch gewerblicher Nutzer von 1und1 habe ich mir eine VOIP-Nummer eingerichtet. Ich telefoniere sozusagen über den PC mittels eines Headsets. Dafür gibt es sogenannte „Softphones“. Diese sind recht einfache Programme für den Computer, die einem diese VOIP-Telefonie sehr einfach gestellten. Die sehen dann auch aus wie ein Telefon. Hier beispielsweise das „1&1 SoftPhone“

Grundsätzlich funktioniert das ganze auch recht einfach, allerdings gibt es da die ein oder andere Tücke. Installiert man das Programm auf dem heimischen PC werden Boxen und Mikrofon getestet. Anhand eines sichtbaren Pegels sieht (und hört) man ob Mikrofon und Boxen (oder auch ein extra angeschlossenes Headset) funktionieren.  Nun trat aber nach der Installation dieses „1&1 SoftPhones“ ein Problem auf: Rief ich jemanden an, hörte der Mensch am anderen Ende mich nicht. Ich konnte ihn allerdings hören.

Da es sich um ein Produkt von 1und1 handelt – es wird überall auf der Benutzeroberfläche angezeigt – rief ich mal die Hotline an. Netter Mensch am anderen Ende, der aber jetzt überfragt war. Ich hatte schließlich nur nach häufigen Fehlern bzw. Problemen beim SoftPhone gefragt und ob es Erfahrungswerte und –berichte gebe, die helfen könnten, das Problem zu finden. Dieser nette Kerl hat scheinbar seine gesamte Datenbank gegoogelt  war aber nun nicht sehr fit in puncto Programme und Computer. Muss er ja auch nicht. Er verfrachtete mich also für 15 Minuten in die Warteschleife: „Ich frage mal bei der zuständigen Abteilung“

Kennt Ihr diese monotone Musik von 1und1? Dieses komische Gedudel ? Und es kommt nix Anderes? Tja, 15 Minuten hab ich das mitgemacht um anschließend wieder den Kerl von vorhin am anderen Ende zu haben, der nur sagte: „Danke für‘s warten. Leider haben die Kollegen von der Technik gerade viel Aufkommen. Dürfen die Kollegen Sie am Montagmorgen anrufen?“

Und dieser Anruf kam soeben…

1&1: „Guddn Tag! Hier sprischt deär Härr XY von EinsunEins. Ish rufe wegen dem Softphone an. Sie hadde da a Problem angemeldet“

Ich: „Hallo! Ja genau! Also ich öffne gerade mal das Programm. Eine Sekunde bitte!“

1&1: „Ohgee. Kein Poblem“

(Es dauert natürlich ca. 10 Sekunden…)

Ich: „So, ich habe das Programm jetzt geöffnet. Was für Angaben haben Sie in Ihrem System bereits hinterlegt? Welche Informationen brauchen Sie?“

(Jetzt fängt der Kerl plötzlich an zu drucksen)

1&1: „Ja…ähm…hören Sie…ja…ähm..es isch wie folgt: Wir gebbe keinen Subbord mehr auf dieses Produkt. Es gab da in der Vergangenheit zu viele Probleme mit dem SoftPhone. Wir habbe also der Subbord eingestellt. Ich kann Ihnen also net weidderhelfe.“

Ich war jetzt so perplex, ich hab nur „Jut. Danke“ gesagt und aufgelegt. Ich meine, wer rechnet denn damit, dass eine Hotline zu einem vorher vereinbarten Zeitpunkt anruft um einem dann mitzuteilen, dass keine Hilfestellung mehr angeboten wird? Sorry aber was für Flachpfeiffen sitzen denn da in Montabaur? Wieso gibt es da keinen kurzen Hinweis in der Datenbank wenn die Hotlinemenschen „SoftPhone“ eingeben?

Herr Davis, Sie haben noch viel zu tun…oder wer auch immer der Chef vom Kundenservice ist!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.