El Firó in Port de Sóller

Firo in Port de Soller Mallorca Mai 2015 Artikelbild

Ich vermute viele von Euch haben bereits Mallorca besucht. Wenn nicht, so kann ich dies nur empfehlen! Die Insel hat nicht nur eine tolle Landschaft zu bieten sondern auch viel Kultur – und dies bewies sich just bei einem kleinen Urlaub dieser Tage. Trotz – oder gerade wegen – aller Deutschen und Engländer auf der Insel hatte ich das Glück bei einer echten mallorquinischen Feier in Port de Sóller dabei zu sein. Ein kleines Special zum El Firó.

Das Inselradio hatte über das Ergeinis berichtet. So hieß es auf inselradio.com

Am Montag feiert der Ort Sóller auf Mallorca das alljährliche Fest “El Firó”. Bei den Feierlichkeiten wird an den Sieg gegen die Piraten im 16. Jahrhundert erinnert. Der Hafen von Sóller verwandelt sich dann in ein Schlachtfeld, denn hier wird der Kampf “Mauren gegen Christen” authentisch nachgestellt.

Also, früh auf nach Sóller und zum Glück schnell einen Parkplatz gefunden. Da wir nicht wussten was uns erwartet sorgten die mit Fahnen geschmückten Häuser und die verkleideten Einwohner für eine karnevalistische Stimmung. Kein Wunder, das El Fíro ist das größte Fest Mallorcas und wir waren mehr als happy mal nicht nur Deutsch auf der Insel zu hören. Freude pur über echte Mallorquinische Kultur. Als Piraten verkleidete Jungs und Männer, die Frauen als Valentes Dones (mutige Frauen). Doch zunächst muss die Frage beantwortet werden: Warum das Ganze? Und wofür stehen die Fahnen?

Daher ein kurzer Exkurs in die Geschichte:

Kilic Ali Pasha
Kilic Ali Pasha aka Uludsch Ali

Kilic Ali Pasha unternam noch unter dem Namen Uludsch Ali seine Kapertouren nach Mallorca. Mit 23 Schiffen und ca. 1.800 Freibeutern wollte er auch am 11.05.1561 Sóller Plündern. Am Morgen dieses 11. Mai steuerte er seine Flotte türkischer und algerischer Piratenschiffe den Hafen von Sóller an. Unter der Führung des Kapitäns von Sóller, Joan Angelats, konnten nach drei heftigen Kämpfen die tapferen Sollerics die Eindringlinge besiegen und in die Flucht schlagen. Dieser Tag wird bis heute gefeiert.

Ok, die Piraten also “die Bösen” und die Bauern “die Guten”. Also auf mit der Bahn zum Hafen.

So kommen die Piraten als auch die mutigen Frauen an – und der Kampf kann beginnen: