Es ist ja schon fast zum Verzweifeln! Ein Trainer wird – ob das nun gut ist oder nicht – nach der Punktausbeute bewertet. Das der Cheftrainer der Alemannia, Michael Krüger, jetzt binnen kurzer Zeit zwei weitere “Kniefälle” hinnehmen muss ist schon grausam. Am Freitag verletzte sich der immer stärker werdende Manuel Junglas beim Punktspiel gegen den Karlsruher SC (Kreuzbandriss, Fehlt bis Ende der Saison) und beim heutigen Training erwischte es Timo Achenbach. Der Dauerbrenner der Öcher (seit seinem Wechsel zur Alemannia keine Spielminute verpasst) fehlt mindestens 6 Wochen.

Die beiden gesellen sich zu den Knieverletzten Plaßhenrich, Stehle, Müller, Lasnik, Daun sowie Demai und Polenz. Somit sind es 9! Knieverletze Profis die dem Kader nicht zur Verfügung stehen.

Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass die Alemannia so langsam die Spur gefunden zu haben scheint. Bei den anstehenden schweren Spielen in St. Pauli und anschließend zuhause gegen Kaiserslautern fehlen diese Leistungsträger. Jungens! Werdet wieder fit und zwar schnell!

Irgendjemand sollte mal beim Guinessbuch der Rekorde anfragen ) verletzte Profis sind doch schon rekordverdächtig.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.