EA Sports WM 2010

Also nach gut 7 Tagen des „Zocken und Testen“ von EAs neuem Fußballspiel, FIFA WM 2010 South Africa, hier mal ein Fazit von mir.

Das Spiel kommt ohne Intro daher – schade – hat allerdings endlich ein gescheites Menü und dies sehr schick animiert. Die Sache mit diesem Rasen usw. sieht schon sehr nett aus. Tutorialvideos helfen, gerade für die „neue“ 2-Tasten-Steuerung. Auf die werde ich aber nicht eingehen, da ich sie nicht nutze.  Man kann nun die Endrunde, als das WM-Turnier starten, oder auch die komplette Qualifikation spielen. Als „Mannschaftskapitän“ steuert man nur einen Spieler in seinem Team und hat nur begrenzten Einfluss auf das Spiel. Macht Spaß ist aber ne ganz schone Herausforderung ab der Schwierigkeitsstufe „Halbprofi“.

Ich habe mal direkt ne WM mit Deutschland gestartet. Als alter FIFA-Hase nur kurz auf die klassische Steuerung gewechselt und mein Glück versucht. Bis zum Achtelfinale ein wahrer Spielgenuß. Tolle Animationen – auch während des Spiels. Man hat sogar die Trainer originalgetreu in Spiel gepackt und die Fans sehen auch super aus. Mal als Irokese oder mir Perücke und Sonnenbrille. Auch das Gameplay wirkt noch flüssiger und realistischer als bei FIFA 10 – sagen sogar einige meiner Pro Evolution Soccer Freunde 😉

Elfmeterschiessen macht aggressiv

Dann kam nun das Achtelfinale. Gegner die USA. Wurde direkt was schwieriger und ich bekam kurz vor Ende der 90 Minuten einen Elfmeter. LMAA habe ich mich geärgert. Ich hatte gar nicht bedacht, dass EA die Elfmetersteuerung „revolutioniert“ hat. Ich habe es nicht gecheckt und verschossen – allerdings auch alle 5 Elfer im Elfmeterschiessen.

Reichlich angepisst – anders kann ich es nicht formulieren – schaute ich mir dann mal das Tutorialvideo zum Elferschiessen an. Hat aber nix gebracht, da es nach wie vor eher Lotterie ist, ob der Ball rein geht oder nicht. Trotz mäßiger bis geringer Schusspower und perfektem Timing geht der Ball links/rechts vorbei wenn man den Stick auch nur einen Hauch von der mittleren Position (Ausgangsstellung) wegbewegt.

Sorry EA, aber noch 7 Tagen habe ich erst einen Elfmeter verwandelt – und der ging ungewollt in die Mitte! Das Elfmeterschiessen bekommt ne glatte 6-!

Auch nervig ist die „Regie“. Nach hart umkämpftem Spiel schieße ich in der 84. Minute das 1:0 und es wird noch nicht mal die Torwiederholung gezeigt. Sorry liebe Nicht-Fußballfans aber es kann doch nicht angehen, dass man ein Spiel zur WM – ja, hier sind verdammt viele Emotionen mit im Spiel – keine Wiederholungen anbietet. Und noch viel beschissener, fast schon skandalös: Wieso kann man Wiederholungen nicht lokal speichern? Wieso kann ich die nur hochladen? Ihr Amateure: Ich spiele mit meiner XBOX360 nicht online…

Geile Szenarios mit Frustfaktor

An entscheidenden Stellen hat EA Sports gepennt. So hat man, was ich sehr genial finde, „die Geschichte der Weltmeisterschaft“ integriert. Szenarios können gespielt werden, auf jedem Kontinent. So steigt man beispielsweise bei der Partie Frankreich gegen Irland im St. Denis in Paris ins Spiel ein (nach Henry´s Handspiel inkl. Torvorlage auf Galas) und muss mit Irland noch den Sieg schaffen. Sehr geil, sehr emotional und mit passenden Kommentaren und Aussagen – gut, Tom Bayer sagt halt „Goorkuff“. Aber das ist ja noch verzeihbar.

Unverzeihlich hingegen ist die „Be a Pro“ Szenariovariante. Einige Szenarios müssen mit einem festen Spieler gemeistert werden. Beispielsweise Kroatien vs. England. Man sucht sich einen Spieler aus (beispielsweise Beckham) und steuert diesen das ganze Spiel. Ziel: Gewinne, Erziele 3 Tore, Kassiere keine weiteren Gegentor. Ausgangsposition: 0:0, 22 Spielminute.

Doof nur, dass dieses Szenario mindestens auf Schwierigkeitsgrad „Profi“ bewältigt werden muss und man ohne Verschulden, Unvermögen oder Pech bei jedem Versuch erst einmal zwei Tore kassiert. Irgendwie also „unschaffbares“ Szenario, dass den Spielspaß erheblich und teils nachhaltig mindert.

Fortsetzung folgt…

Eine Antwort auf “EA Sports WM 2010”

Kommentare sind geschlossen.