Die #ICEBUCKETCHALLENGE

icebucketchallenge

Der Traditionsretter Stefan hat mich für die #ICEBUCKETCHALLENGE nominiert. Für Spaß bin ich immer zu haben – erst recht, wenn es einen guten Zweck erfüllt. Hier ist das zugehörige Video und weitere Informationen zur Aktion.

Der Spendenbetrag wurde bereits an die ALS (http://www.alsa.org/) angewiesen. Ich nominiere für diesen guten Zweck meinen Bruder Peter, Bernd Büttgens (stelv. Chefredaktuer Aachener Zeitung / Aachener Nachrichten & 7Uhr15.AC), die 4 Amigos und unser Stadtoberhaupt Marcel Philipp. Ihr habt nun 24 Stunden Zeit!

Was ist die #ICEBUCKETCHALLENGE ?

Die ALS Ice Bucket Challenge (deutsch: Eiskübel-Herausforderung) ist eine Herausforderung, die darin besteht, sich einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf zu gießen und hiernach drei oder mehrere Personen zu nominieren, die dann 24 Stunden Zeit haben, es einem gleichzutun. Tut man dies nicht, soll man 100 US-Dollar an die ALS Association spenden. Die Challenge soll auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen und Spendengelder für deren Erforschung und Bekämpfung generieren.

Die Ice Bucket Challenge soll auf die motorische Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose aufmerksam machen und Spendengelder für deren Erforschung und Bekämpfung generieren. Durch die weltweite Teilnahme konnten im Zeitraum vom 29. Juli 2014 bis zum 18. August 2014 15,6 Millionen US-Dollar an Spendeneinnahmen verzeichnet werden, während im Jahr davor im selben Zeitraum lediglich 1,8 Millionen US-Dollar eingegangen waren. Nach aktuellem Stand (21. August) betragen die Einnahmen sogar 41,8 Millionen US-Dollar (2,1 Millionen US-Dollar im Vorjahr). Zusätzlich dazu verzeichnete die ALSA mehr als 300.000 neue Spender.

Der genaue Ursprung der Challenge ist unbekannt, allerdings handelt es sich wahrscheinlich um einen Nachfolger der um den Jahreswechsel 2013/14 bekannt gewordenen Cold Water Challenge. Bekannt wurde die Challenge in ihrer heutigen Form durch eine Live-Ausstrahlung der Golf Channel Morning Show in den USA am 30. Juni 2014. Zwei Wochen später absolvierte der Golfer Chris Kennedy die Challenge und stellte das Video am 15. Juli bei Twitter ein. Er nominierte daraufhin seine Cousine, deren Mann von der Krankheit betroffen war. Durch soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook wurde die Challenge weiter verbreitet.

(Quelle: Wikipedia)