Lesezeit < 1 Minute

IMG_7710.JPGMal ein ganz anderes Projekt. Es geht um alte Super-8-Filme meines Opas. Viel gefilmt hat er – doch jetzt sollen die Schätze von der Spule auf den Datenträger. Der Projektor läuft noch und mit einer kleinen Konstruktion, lassen sich die alten Filmchen mit einer digitalen Kamera abfilmen. Doch als ich einen Filmprojektor zuletzt rattern hörte drückte ich noch auf dem Gymnasium in Herzogenrath die Schulbank. Daher: Ist jemand unter Euch der Ahnung von Filmprojektoren hat?

Es handelt sich bei dem Projektor um einen Eumig Mark-M Super 8. Im Optimalfall sollte er so laufen wie auf diesem Video hier. Die Anleitung habe ich auf www.super8-projektor.de gefunden. Aber zwei Dinge fallen mir noch auf. Kennt sich also jemand mit Filmprojektoren aus und weiß einen Rat?

  1. Das Bild ist versetzt. Wenn ich nun, der Anleitung folgend, das entsprechende Rad zur Einstellung drehe, dann hilft dies bei der Bildverschiebung – doch das angezeigte Bild wirkt stark verwischt.
  2. Die Geschwindigkeit ist auf 24 Bilder pro Sekunde optimal – doch nicht bei jedem Band bewegt sich die Spule. Ich muss dann schnell reagieren, da das Band sonst schmilzt. Es wirkt, als wäre nicht genug Power vorhanden.

Falls Ihr jemanden kennt, oder selber Ahnung von derartigen Projektoren habt, wäre ich Euch sehr dankbar!

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.