Lesezeit 2 Minuten

VOLT-Europa-Gastbeitrag-Italien-Coronavirus-EU-Solidarität-la-Repubblica Friedrich Jeschke.pngNach der anfänglichen Verwirrung entdeckt die Europäische Union ihren wichtigsten Wert wieder – die Solidarität. Die Länder stellen ihre Krankenhausbetten zur Verfügung, um bei der Behandlung der Schwächsten, unabhängig von ihrer Nationalität, zu helfen. Die gemeinsame Nutzung von Ressourcen hat begonnen, und auf der letzten Tagung des Europäischen Rates am 23. April begrüßten die Regierungen der Mitgliedstaaten den Gemeinsamen Fahrplan für den Wiederaufbau, der vier Schlüsselbereiche für Maßnahmen definiert: einen voll funktionierenden Binnenmarkt, eine beispiellose Investitionsanstrengung, globales Handeln und ein funktionierendes Regierungssystem. Vor allem einigten sie sich auf die Einrichtung eines Sanierungsfonds in ausreichender Höhe, der auf die am stärksten betroffenen Branchen und geografischen Teile Europas ausgerichtet ist und sich der Bewältigung dieser beispiellosen Krise widmet.

Die Verhandlungen im Rat stehen jedoch erst am Anfang. Das Konjunkturpaket wird massiven politischen Willen und Entschlossenheit erfordern, damit es in die Praxis umgesetzt werden kann, ohne sich mit Maßnahmen zufrieden zu geben, die nicht in allen Mitgliedstaaten konkrete und positive Auswirkungen haben. Dies erfordert große Fähigkeiten auf Seiten a) der nationalen Führungspersönlichkeiten, damit sie in der Lage sind, zusammenzuarbeiten und die Bedürfnisse und alle potenziellen Schwierigkeiten zu verstehen, die sich aus typischen Gebietsmerkmalen ergeben; b) der europäischen Führungspersönlichkeiten bei der Zusammenführung gebietsbezogener Fragen auf der Suche nach einer europäischen Lösung; und c) beider Fähigkeiten, um sicherzustellen, dass die erwarteten Auswirkungen eintreten werden. Wir brauchen eine qualitativ hochwertige und schnelle, synergistische Arbeit.

Auf unsere kleine Art und Weise wollen wir von Volt, der gesamteuropäischen politischen Bewegung, diese Teamarbeit täglich in die Praxis umsetzen; wir haben den Willen, der Beweis dafür zu sein, dass ein solidarisch geeintes Europa funktionieren kann.

Wir appellieren an alle nationalen und europäischen Verantwortlichen und insbesondere an alle Parlamente, mit Vision und Entschlossenheit einen Weg echter Solidarität zu beschreiten, der es ermöglicht, die Ziele des Zusammenhalts und der Entwicklung in allen Gebieten Europas wirklich zu erreichen und dabei homogene Niveaus der Lebensqualität, der Dienstleistungen, der Netzwerke und des Umweltschutzes zu erreichen. Die Europäer in Bamberg, Deutschland, haben für Italien gesungen. Die einfachen Menschen haben sich alle dafür entschieden, diese Krise gemeinsam durchzustehen, unabhängig davon, wo sie leben. Es ist notwendig, dass unsere Institutionen Bürgerinnen und Bürger vertreten, die mehrere Identitäten haben – lokal, national und europäisch – und dabei ihren Willen zur Solidarität und Einheit demonstrieren

Die Europäische Union wurde nicht gegründet, um bei schönem Wetter Wohlstand zu schaffen, sondern um nach den schlimmsten Katastrophen des letzten Jahrhunderts eine bessere Zukunft aufzubauen. Daher darf diese Krise nicht der Anfang vom Ende, sondern muss das Ende vom Anfang sein, für eine echte Europäische Union, die sowohl der Geschichte als auch der Zukunft als eine Einheit begegnen kann.

Gemeinsam stärker,

Sofia Gentiloni Silveri & Joel Boehme

(Mitglieder des Vorstandes von Volt Europa)


weitere Artikel :


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.