Ohne Glanz und ohne Gloria und vor allem unverdient: Alemannia Aachen schlägt Ahlen 0:1 und besiegelt so den Abstieg der Münsterländer. Trotz tollem Wetter und gut 400 Anhängern der Schwarz-Gelben spielte die Alemannia schwach und ideenlos – leider nichts Besonderes in dieser Saison.

Es mangelte erneut an der siegesgewillten Körpersprache und den Ideen nach Vorne. Rot-Weiss Ahlen konnte und durfte das Spiel machen, nutze aber einige wenige gute Chancen nicht. Aachen erzielte per Foulelfmeter das 0:1 – schmeichelhaft, unverdient und überraschend. Spieler, wie Abdul Özgen, die noch um eine Vertragsverlängerung „kämpfen“ zeigten sich nicht. Wollen die weg? Wollen die wirklich bleiben? Die Leistung sprach eindeutig dagegen.

Nach den unruhigen Tagen um die Alemannia (finanzielle Situation) und dieser erneut schwachen Vorstellung, sieht der schwarz-gelbe Alltag weiterhin grau aus – ein positives Zeichen stellt man sich ebenfalls anders vor.

Und ausgerechnet so eine Mannschaft schießt Ahlen endgültig aus der zweiten Liga…makaber.


1 Kommentar

LittleOecher · 18. April 2010 um 15:29

Weise Worte, weise Worte. Wieder erbärmlich gespielt im Münsterland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.