Lesezeit < 1 Minute

Die Wegstrecke

Ca. 150 Fans und Sympathisanten der Alemannia fanden sich um 17 Uhr am Synagogenplatz in Aachen ein um anschließend zum Markt zu ziehen. Als Zeichen der Unterstützung und der Wichtigkeit des Vereins für Land, Stadt und Leute zog man über die Adalbertstr., vorbei am Elisenbrunnen, Münsterplatz und durch die Krämerstraße zum Rathaus und skandierte kurz „Hurra, Hurra, die Aachener sind da“ sowie „Alemannia Aachen wird nicht untergehn’“

Das Medieninteresse war durchaus respektabel. Center.TV, WDR TV und Radio, 100,1, 100,5 und weitere Fotografen und ein Kameramann wurden gesichtet.

Es war keine laute oder spektakuläre Aktion, zeigte aber die Solidarität der Fangemeinschaft. Traurig, schade und vor allem enttäuschend, das kein Vertreter der Alemannia – sei es Mitarbeiter oder Aufsichtsrat – waren gekommen. Lediglich Rolf Gerwert aus dem Verwaltungsrat war vor Ort.

[nggallery id=14]

weitere Artikel :


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.