Über mich

derFriedrich AachenHallo und herzlich willkommen. Mein Name ist Friedrich, wahlweise auch Fritz oder Herr Jeschke, und seit 2001 schreibe ich auf diesen Seiten über all das, was mich um- und antreibt. Vieles davon dreht sich um meine Heimatstadt Aachen – die Politik, die dort hier gemacht, die Sprache, die dort hier gesprochen, und nicht zuletzt der Fußball, der dort hier gespielt wird.

Und warum schrieb ich „dort“ und nicht „hier“? Nun, weil ich zwischen Herbst 2011 und Juni 2014 nicht in der schönen Kaiserstadt lebte. Seinerzeit hatten Liebe und Job in einer spannenden Partie 2:1 gegen Heimatverbundenheit gewonnen, weswegen ich im hessischen Friedrichsdorf residierte und mit missionarischem Eifer versuchte, die Grundbegriffe des Öcher Platt an den Mann und die Frau zu bringen. Die Liebe erwies sich im Nachhinein leider nicht als feste Größe – doch erst 2 Jahre später zog ich wieder zurück nach Aachen.

Meine Verbundenheit und Leidenschaft zu Alemannia Aachen spielte trotz der „Entfernung“ eine große Rolle. Als Öcher bin ich natürlich Fan der Alemannia. Seit 1999 habe ich meine Dauerkarte im Stehplatzbereich.

Über ming Alemannia jeddet nüs! Die einen nennen so etwas „Laster“, ich nenne es „Liebe“. Aus diesem Grund bin ich Mitglied des Ende 2009 gegründeten Fanclubs Sportfreunden Kaiserstadt. Vom 11. April 2013 bis Anfang Februar 2014 gehörte ich darüber hinaus dem Vorstand der FAN-IG aktiv an.

Mich bewegen gesellschaftliche Themen und Hintergründe. Mit diesem Blog versuche ich meinen kleinen Teil dazu beizutragen die Welt ein bisschen besser zu machen. Ob ich das gut mache, was ich besser machen kann und welche Möglichkeiten es noch gibt: Schreibt es in die Kommentare!

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ – Bertolt Brecht

Übrigens: Aachen hat einiges zu bieten!


Vielen Dank an das Löhrzeichen für den kreativen Text!