ene Öcher Schäng (im hessischen Exil)

Einträge mit dem Schlagwort DFB-Pokal

Gute Vorzeichen ?!

Ich gebe zu: Am Samstag hatte ich es zwischendurch vergessen. Die ganze Zeit hatte ich mir vorgenommen „Um 18 Uhr machste‘ die Sportschau an und freust Dich auf das Los.“ Nun hatten wir bei uns im beschaulichen hessischen Friedrichsdorf eine etwas umfangreichere Grillparty auf dem Hof geplant und als gegen 17:30 Uhr die ganzen Gäste eintrudelten war die Zeit plötzlich sekundär. WEITERLESEN… »

TSV Blogs 2011

Mittlerweile gibt es gleich mehrere lesenswerter Seiten und Blogs im WorldWideWeb , die über die schwarz-gelbe Leidenschaft schreiben. Aktuell sind sowohl die sportlichen Artikel, als auch das Drumherum eher besorgter Natur, dennoch möchte ich Euch die sehr lesenswerten Blogs nicht vorenthalten und kurz vorstellen. WEITERLESEN… »

Der letzte Pfiff

“Et is gebührt” würde der Öcher sagen. Der letzte Abpfiff eines Pflichtspieles auf dem alten Tivoli ist erfolgt. (Das Spiel der Fanauswahl gegen die Tradiotionsmannschaft lasse ich einmal außen vor.) Mir fehlen gerade einfach ein wenig die Worte. Zu gut das Wetter, zu lecker das Bier und zu süß der letzte Sieg der Alemannia inklusive Elfmeter- und Freistoßtor.

Liebe Amateure, ihr wart’ heute die “Helden aus der zweiten Reihe” und für einen Tag ganz groß. Ich hoffe ihr seit Euch bewusst, welch besonderes Spiel heute gewesen ist. Ich finde, dass es heute ein viel schöneres und alemannischeres letztes Spiel war als die Spiele gegen Augsburg und Bremen. Aber jetzt möchte ich die Bilder von heute sprechen lassen. Danke Danke Tivoli! Du bist mehr als nur Beton…

Ein letztes Mal

Der aue Tivoli - danke für unvergessliche JahreEs war der 5. Februar 1993 als ich zum ersten Mal den Tivoli besuchte. Ich war neun Jahre jung und die Alemannia kannte ich nur gaaaanz vage. Mein Vater nahm mich mit zum Schlagerspiel an diesem Abend gegen Rot-Weiß Essen. Zusammen mit meinem damaligen Jugendtrainer und dessen Sohn ging es auf die Sitzplatztribüne. Es wurde richtig voll und ich erinnere mich noch gut, wie sehr ich mich erschrocken habe als aus dem Block genau gegenüber ein Schlachtruf erklang, den es wohl auch morgen beim letzten Spiel des alten Tivoli zu hören gibt: Heya, Heya Alemannia!

An diesem nass-kalten Freitagabend packte mich das Flair dieses Stadions. Der unvergleichliche Charme schlummerte aber noch ein par Jahre vor sich hin, ehe ich über Schule und Sportverein Freikarten in der Aufstiegssaison 98/99 bekam und seither eine Dauerkarte besitze.

An diesem nass-kalten Freitagabend 1993 verlor die Alemannia mit 0-3 gegen Rot-Weiß Essen und schaffte doch den Sprung in mein Herz. Klar, an das Spiel selber kann ich mich kaum erinnern, aber ich erinner’ mich genau an die typischen Tivoli-Erlebnisse. Es roch nach Bier und Bratwurst. Die allgegenwärtige Farbe schwarz und gelb und selbst die Herren auf der Sitzplatztribüne im feinen Anzug brüllten “Du blöde Idiot! Neä, wat hant vür at woërm ne schönne Tünnes a jen Flöet!”

Auch erinnere ich mich an einen älteren, sehr schick und teuer gekleideten, Herren der im S-Block stand, immer an den Wellenbrecher gelehnt, und, egal ob die Alemannia nun im Angriff war oder im Sturm “Hinten raus Ihr Arschlöscher!” rief. Auch eine Kapelle saß mal im S-Block und versuchte sich als Stimmungsmacher. Unvergessen auch die Radermacherbrüder! Die Urgesteine trotzten dem beißenden, aber tivolitypischen Geruch nach Pisse und waren immer freundliche und mit einem Lächeln auf dem Gesicht anzutreffen. Sie gehören für mich zu dem Tivoli wie der Regen und der Schimmel. Morgen gibt er uns zum letzten Mal die Ehre.

Ich könnte noch unzählige Geschichten erzählen und könnte trotzdem vielen von Euch nicht das Wasser reichen, die noch viele Jahre mehr Tivoli auf dem Buckel haben. So oder so: Wir werden in gemeinsam vermissen. Wir tun es jetzt schon aber wenn die Bagger in Kürze die altehrwürdigen, maroden aber dennoch traumhaft schönen Tribünen einreißen, werden wir gemeinsam an der Krefelder oder Merowinger Straße stehen, uns den Pippi aus den Augen reiben und gegenseitig die Taschentücher reichen.

Ich sage DANKE DANKE, Tot’ ziens , lebewohl und voelmoals Merci aue Tivoli!

»Hier« könnt Ihr das Stadionheft – ca. 12 MB – vom 05.02.1993 vom Spiel gegen Rot-Weiß Essen runterladen. (Nicht wundern: Ich habe nicht alle Seiten mit Werbung gescannt und mein Brüderchen hat das Heft auch ein wenig als Malbuch “mißbraucht”).