ene Öcher

Marmor, Stein und Eisen

In einem der Kommentare dieses Blog schrieb mal jemand, ich solle doch mal einen Liebesbrief an die Alemannia verfassen.  Diesen Gedanken und Anstoß trage ich seitdem mit mir herum und versuche immer wieder genau dies zu tun: Einfach mal nur was Positives schreiben über die Alemannia. Ich glaube endlich etwas gefunden zu haben!

Dabei bin noch nicht mal ich es, der in dieser schweren – wenn nicht gar dramatischen – Zeit die passenden Worte findet und eine 160-Seiten umfassende Liebeserklärung zu Papier bringt. Sascha Theisen, Begründer der TORWORT-Lesungen (immer gut besucht) hätte den Titel auch nicht treffender wählen können: “Marmor, Stein und Eisen – Geschichten rund um den Aachener Tivoli”

In diesem schwarz-gelben Werk trifft die Vergangenheit auf die Zukunft und trotz sportlich und finanziell prekärer Lage, vergisst man die aktuelle Alemannia und taucht ein, in dass, was die Alemannia ausmacht: Ein Lebensgefühl.

So pathetisch das im ersten Moment klingen mag, so ernst meine ich es: Eingeleitet wird das Buch mit einem Nachruf über den alten Tivoli, der einem die Tränen in die Augen treibt. Aber es wird glücklicherweise nicht nur nostalgisch. Die erzieherischen Maßnahmen und Tricks, um Sohnemann Carl als Alemanne in der Domstadt (da wohnt der Autor…) abzuhärten, lesen sich genauso flüssig und statt Tränen muss man herzhaft lachen.

Bei einigen der Texte handelt es sich um die beliebten und bekannten Kolumnen aus dem Tivoli-Echo. Nichts gegen unser Stadionheft aber die Kolumne Theisens zählt meiner Meinung nach zu den Highlights.

Für 9,90 € erhält man das Buch im Handel und für 7,99 € als E-Book. Und wem das dann jetzt doch vu viel ist oder es halt vorher versuchen möchte: Ihr könnt eine Ausgabe “Marmor, Stein und Eisen – Geschichten rund um den Aachener Tivoli” gewinnen. Einfach Name und Adresse an gewinnspiel@derfriedri.ch senden. Alle Einsendungen bis Ostersamstag werden berücksichtigt.

Dazu passend und auch lesenswert:

Print Friendly

4 Kommentare

  1. 1. April 2012    

    Da muss ich doch mitmachen und Gewinnen :-D
    Schöne Idee Fritz!

    Grüße
    vom Käfer

    PS: Du könntest mal meine neue Webadresse im ÖcherBlogger aufnehmen ;-)

  2. 1. April 2012    

    Besten Dank an den Friedrich für diese Rezension!
    Gerade an Tagen wie diesen ist es wichtig den eigentlichen Blick auf Alemannia wieder etwas zu schärfen.

    Gruß und Danke Danke
    Sascha

  3. 9. April 2012    

    Wer hat denn nun das schicke Buch gewonnen?

  4. 9. April 2012    

    Die Antwort gibt es morgen lieber Dirk ;)

Hinterlasse eine Antwort